Segen bringen, Segen sein

20.01.2014

Am Sonntag, 19. Januar 2014 trafen sich 470 Kinder und Jugendliche zum Sternsingerfest im Stadtsaal von Wil (SG). Anlass war das 25-Jahr-Jubiläum der Aktion Sternsingen. Eingeladen hatte das Internationale Katholische Missionwerk Missio, das das Sternsingen schweizweit animiert. Bischof Markus Büchel bedankte sich für den Einsatz der Sternsingerkinder für Kinder weltweit. Kinderliedermacher Andrew Bond sorgte für ausgelassene Stimmung.

Gut, gibt es die Sternsinger!

„Das ist die wichtigste Veranstaltung in der ganzen Schweiz!“, sagte Bischof Markus Büchel im gefüllten Wiler Stadtsaal. Denn es komme nicht alle Tage vor, dass sich so viele Königinnen und Könige versammeln. Zudem würden die Sternsinger nicht nur über Frieden und Solidarität reden, sondern mit ihrem Tun in die Tat umsetzen. Er weiss das Sternsingen sehr zu schätzen, denn immerhin ist diese Tradition in seinem Bistum tief verankert. Die Sternsinger bringen den Segen zu den Menschen: sie segnen ihre Häuser und Wohnungen. Mit dem gesammelten Geld werden sie zum Segen für Kinder in aller Welt.

Ausdrücklich dankte Bischof Büchel auch den Erwachsenen, die die Kinder auf die Aktion vorbereiten und begleiten. Und er setzte sich als Zeichen der Verbundenheit mit den Kindern eine goldene Sternsingerkrone auf: Bischof Markus Büchel, der oberste Sternsinger der Schweiz. „Gut, dass es die Sternsinger gibt“, freute sich Bischof Büchel. „Verbreitet die Freude weiter, die ihr zu den Menschen gebracht habt.“ Diese Freude war beim fröhlichen Fest der Kinder weder zu übersehen noch zu überhören.

„Mir gänd enand d’Händ“

Urban Schwegler, Theologe und Liedermacher aus Luzern“ hat für das 25-Jahr-Jubiläum ein Lied getextet und komponiert: „Mir gänd enand d’Händ“. Zusammen mit Mark Steffen und den beiden Kinderchöre Musigtraum und Mailino aus Luzern stimmten sie das Jubiläumslied an, das genau das Tun der Sternsingerinnen und Sternsinger ausdrückt. Sie bauen mit der Aktion Sternsingen Brücken zu den Kindern in aller Welt.

Konzert mit Andrew Bond und afrikanische Rythmen

Der bekannte Kinderliedermacher Andrew Bond gab ein Konzert, das niemanden kalt liess. Er nahm die Kinder mit auf eine begeisternde Weltreise. Das Engagement der Kinder liegt ihm besonders am Herzen. Obwohl er bereits einen Konzerttermin hatte, machte er für die Sternsinger eine Ausnahme und kam nach Wil. Natürlich spielte er den Kinder-Klassiker „Zimetschtern han i gern“.

Mit afrikanischen Rythmen brachte Abaya Dialunda aus DR Kongo / Schweiz den Kindern die Lebenswelt seiner Heimat Afrika näher. Denn beim Sternsingen lernen die Kinder die Lebenssituation Gleichaltriger in anderen Teilen der Welt kennen.

Kinder helfen Kinder – eine Erfolgsgeschichte

Seit 25 Jahren animiert Missio die Aktion Sternsingen. Die Tradition des Sternsingens wird mit solidarischen Inhalten angereichert. Jedes Jahr stehen dabei Kinder aus einem anderen Land im Zentrum. In diesem Jahr wird unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein“ für Flüchtlingskinder gesammelt. Im Flüchtlingslager Dzaleka in Malawi ermöglicht der Jesuiten Flüchtlingsdienst mit Hilfe der Aktion Sternsingen den Schulbesuch für über 5'000 Kinder und Jugendliche.

Wil (SG), 19.01.2014
Siegfried Ostermann

 

Weitere Bilder auf www.sternsingen.ch
oder auf Missio.ch 

 
zurück

drucken
  • E-Mail
  • Sitemap
  • Facebook
  • Twitter
Bistum St.Gallen
Klosterhof 6b / Postfach 263
CH-9001 St.Gallen
Telefon +41 71 227 33 40
Kontakt >