Pfingsten

02.06.2017

Geburtsstunde der Kirche

 

Pfingsten ist nach Weihnachten und Ostern das dritte grosse Fest im Kirchenjahr. Es wird, dies der Wortsinn von „Pfingsten“, am 50. Tag gefeiert und erinnert an die Herabkunft des Heiligen Geistes auf die versammelten Apostel. Sie sprechen plötzlich in verschiedenen Sprachen und sind so in der Lage, das Wort Gottes allen Völkern und Regionen zu bringen. Darum gilt Pfingsten als „Geburtsstunde der Kirche“.

 

Aus dem Evangelium in leichter Sprache, Katholisches Bibelwerk (www.bibelwerk.de), nach Joh 20 19-23:

Jesus war schon von den Toten auferstanden.

Aber die Jünger von Jesus konnten das nicht glauben.

Die Jünger hatten Angst.

Weil die Menschen Jesus umgebracht hatten.

Darum versteckten sich die Jünger in einem Haus.

Die Jünger schlossen alle Türen ab.

Aber auf einmal am Sonntag war Jesus bei seinen Jüngern im Haus.

Obwohl alle Türen abgeschlossen waren.

Und obwohl Jesus keinen Schlüssel hatte.

Jesus war mitten unter den Jüngern.

Jesus sagte:

Friede sei mit euch.

Jesus zeigte den Jüngern seine Hände.

Jesus zeigte auch seine Seite.

Die Jünger freuten sich.

Weil die Jünger Jesus sahen.

Jesus sagte noch einmal:

Friede sei mit euch.

Jesus sagte zu den Jüngern:

Ihr bekommt von mir eine wichtige Aufgabe.

Die wichtige Aufgabe ist:

Erzählt allen Menschen von Gott im Himmel.

Erzählt alles, was ich euch erzählt habe.

Der Heilige Geist hilft euch dabei.

Dann atmete Jesus die Jünger an.

Jesus sagte:

Ihr bekommt den Heiligen Geist.

Der Heilige Geist ist der Atem von Gott.

Der Heilige Geist ist die Kraft von Gott.

Mit dem Heiligen Geist könnt ihr den Menschen die Sünden vergeben.

Wenn ihr die Sünden vergebt, sind alle Sünden weg.

Bringt Frieden zu den Menschen.

 
zurück

drucken
  • E-Mail
  • Sitemap
  • Facebook
  • Twitter
Bistum St.Gallen
Klosterhof 6b / Postfach 263
CH-9001 St.Gallen
Telefon +41 71 227 33 40
Kontakt >