Gallustag

Prior der Benediktiner-Propstei St.Gerold, P. Kolumban Reichlin
Prior der Benediktiner-Propstei St.Gerold, P. Kolumban Reichlin
10.10.2016

In diesem Jahr fällt der Gallustag, 16. Oktober, auf einen Sonntag. Das Pontifikalamt mit Bischof Markus Büchel wird deshalb ab 11 Uhr gefeiert. Gastprediger ist der Prior der Benediktiner-Propstei St.Gerold, P. Kolumban Reichlin. Der Domchor gestaltet die Feier mit der Messe Nr. 3 in B-Dur von Franz Schubert. Die Galluswein-Segnung um 9 Uhr, die Pontifikalvesper um 17.30 Uhr und der Gottesdienst für junge Leute um 19.30 Uhr sind weitere Feiern in der Kathedrale.

 

Die Propstei St.Gerold gehört seit alters her zum Benediktinerkloster Einsiedeln, hat also auch Bezug zum ehemaligen St.Galler Benediktiner-Kloster. Mitfeiern werden wie gewohnt Trachtenleute aus dem ganzen Bistum. Der Domchor wird am Gallustag begleitet durch ein Solistenquartett (Kimberly Brockman; Terhi K. Lampi; Marc Haag; David Maze) und Musiker der Sinfonieorchesters St.Gallen. Die Messe von Franz Schubert ist von den vier „Lichtentaler Messen“ die am wenigsten bekannte und wird im Vergleich zu den andern Messvertonungen Schuberts leider immer noch relativ selten gesungen. Obwohl sie mit einer Aufführungsdauer von rund 30 Minuten durchaus noch als “Missa brevis” bezeichnet werden könnte, weist sie sich in Besetzung und Wirkung doch als gewichtiges Sakralwerk aus. Der Festgottesdienst wird ergänzt durch Gregorianischen Choral und abgeschlossen mit dem Präludium D-Dur des österreichischen Organisten Franz Schmitt.

 

Auftakt und Abschluss

Auftakt zum Gallustag ist bereits um 9 Uhr die Eucharistiefeier mit Segnung des Gallusweines. Predigen wird Regens Albert Wicki. Die Pontifikalvesper beginnt um 17.30 Uhr. Sie wird musikalisch mitgestaltet durch die Frauen- und die Männerchoralschola. Die von Prof. David Hiley aus Regensburg rekonstruierten Teile des Gallus-Officiums erklingen in einer von der St.Galler Choral Stiftung edierten Fassung von A.Stingl. Traditionell wird die Vesper abgeschlossen durch das Einsiedler Salve Regina. Als Ausklang folgt Felix Mendelssohn-Bartholdys „Allegro maestoso“ auf den historischen Chororgeln der Kathedrale.
Schlusspunkt ist um 19.30 Uhr eine spezielle Eucharistiefeier für junge Leute mit der crossPoint-Band. P. Kolumban erzählt von seinem Weg als Ordensmann.
 
zurück

drucken
  • E-Mail
  • Sitemap
  • Facebook
  • Twitter
Bistum St.Gallen
Klosterhof 6b / Postfach 263
CH-9001 St.Gallen
Telefon +41 71 227 33 40
Kontakt >