Amoris Laetitia

07.04.2016

Heute um 11.30 Uhr wurde in Rom die Medienkonferenz zum nachsynodalen Schreiben von Papst Franziskus abgehalten.

Wir sind erfreut und überrascht über die Tonalität. Unter anderem unterscheidet der Papst sehr deutlich zwischen den Idealen der Kirche und den Gesetzen, „die sie nicht wie Felsblöcke auf das Leben der Menschen werfen darf“. Im gesamten Papier ist der Seelsorger Franziskus spürbar, was unseren Bischof Markus in seinem Wirken sicher bestärkt.

Von Bistumsseite her hat Pastoralamtsleiter Franz Kreissl eine Stellungnahme zu AMORIS LAETITIA verfasst:

 

Zum Dokument sowie zum Mediencommuniqué der Schweizer Bischofskonferenz: www.bischoefe.ch

Oder direkt beim Vatikan: Amoris Latetitia

Kommentar von Frau Prof. Dr. Eva-Maria Faber

Kommentar von Abt Urban, Kloster Einsiedeln

 
zurück

drucken
  • E-Mail
  • Sitemap
  • Facebook
  • Twitter
Bistum St.Gallen
Klosterhof 6b / Postfach 263
CH-9001 St.Gallen
Telefon +41 71 227 33 40
Kontakt >