Lebenslauf Bischof Markus Büchel

  • Geboren am 9. August 1949
  • Eltern Anna und Karl Büchel-Gächter, ein Bruder, drei Schwestern, aufgewachsen auf dem elterlichen Landwirtschaftsbetrieb in Rüthi im Rheintal
  • Studienjahre am Gymnasium der Steyler Missionare, Marienburg, Rheineck (1962 bis 1968)
  • Stiftsschule Einsiedeln 1968 bis 1970, Matura 1970
  • Studium der Theologie in Fribourg (1970 bis 1975)
  • 1975 Pastoralkurs im Bistum St. Gallen, Praktikumspfarrei Flawil
  • 3. April 1976 Priesterweihe durch Bischof Josephus Hasler in Rüthi
  • 1976 bis 1982 Vikar in St. Gallen-Neudorf
  • 1982 bis 1988 Domvikar an der Dompfarrei von St. Gallen
  • 1988 bis 1995 Pfarrer in Flawil
  • 1992 bis 1995 zudem Dekan des Dekanates Gossau
  • Ab 1995 Bischofsvikar, Leiter des Pastoralamtes und Residentialkanonikus (am Bistumssitz tätiges Mitglied des Domkapitels)
  • Ab 1999 Domdekan (Vorsteher des Domkapitels)
  • Am 4. Juli 2006 zum 11. Bischof von St. Gallen gewählt
  • Am 5. Juli 2006 durch Papst Benedikt XVI. bestätigt
  • Konsekriert am 17. September 2006
  • 2010 bis 2012 Vizepräsident der Schweizer Bischofskonferenz
  • 1. Januar 2013 bis 31.12.2015 Präsident der Schweizer Bischofskonferenz

Wahlspruch

Der Wahlspruch von Bischof Markus Büchel lautet "in gaudio et spe" auf deutsch "In Freude und Hoffnung" und ist von der Pastoralkonstitution Gaudium et Spes entnommen. Diese beginnt mit "Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute, besonders der Armen und Bedrängten aller Art, sind auch Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Jünger Christi".

drucken
  • E-Mail
  • Sitemap
  • Facebook
  • Twitter
Bistum St.Gallen
Klosterhof 6b / Postfach 263
CH-9001 St.Gallen
Telefon +41 71 227 33 40
Kontakt >