Bischöfliches Archiv

Die Akten des Archivs dokumentieren die Geschichte des Bistums St. Gallen aus der Sicht der Bistumsleitung. Dieses reiche Material ist allgemein zugänglich, sofern es älter als 40 Jahre ist und damit nicht mehr der Sperrfrist unterliegt.

Häufig wird allerdings nach Beständen gefragt, die anderswo aufbewahrt werden:

  • Akten und Bücher des 1805 aufgehobenen Klosters St. Gallen findet man im Stiftsarchiv und in der Stiftsbibliothek.
  • Tauf-, Ehe- und Totenbücher befinden sich in den jeweiligen Pfarreiarchiven, können aber auf Mikrofilm im Staatsarchiv eingesehen werden.
  • Diverse Akten zur Gründung des Bistums werden im Archiv des Katholischen Konfessionsteils aufbewahrt.
  • Viele kirchliche Bestände befinden sich in staatlichen Archiven. Diese können oft über die Datenbank der Arbeitsgruppe Geistliche Archive (AGGA) gefunden werden.

Wer selbst für ein kleineres kirchliches Archiv verantwortlich ist, findet in der diözesanen Richtline Archive im Bistum St. Gallen (PDF) nützliche Informationen und ein Muster für einen Registraturplan. Vorschläge für einen pragmatischen Umgang mit digital gespeicherten Dateien bietet das Konzept zur Archivierung von digitale Unterlagen im Bischöflichen Archiv St. Gallen (PDF).

Bischöfliches Archiv
St. Gallen

Postfach 263
Klosterhof 6b
9001 St. Gallen
archiv@bistum-stgallen.ch

Stefan Kemmer, Archivar
Tel. 071 227 33 66
kemmer@bistum-stgallen.ch


drucken
  • E-Mail
  • Sitemap
  • Facebook
  • Twitter
Bistum St.Gallen
Klosterhof 6b / Postfach 263
CH-9001 St.Gallen
Telefon +41 71 227 33 40
Kontakt >